Wednesday, 18.09.19
home Terrarium Lexikon Warane oder Leguane ? Vogelspinnen und Skorpione
Terrarium Allgemeines
Trockenterrarium
Feuchtterrarium
Forstfutter
Umzug mit Terrarium
Zucht Reptilien
Futter Reptilien
weiteres Terrarium ...
Terrarientiere
Terrarientiere Einführung
Nahrungskette der Reptilien
Goldstaub Taggecko
Leopardgecko
Wissenswertes über Geckos
weiteres Terrarientiere...
Frosch und Schwanzlurche
Amphibien - Lurche
Froschlurche
Feuerbauchunke
Schwanzlurche
weiteres Lurche ...
Warane, Agame und Leguane
Warane
Leguane
Agame
Bartagame
weiteres Leguane ...
Schlangen, Spinnen & Skorpione
Schlangen im Terrarium
Königspython
Vogelspinnen
Skorpione
weiteres Schlangen...
Heuschrecken & Gliederfüßler
Heuschrecken
Gliederfüßer
Schnurfüßer
weitere Gliederfüße...
Auch interessant ...
Pflanzen im Terrarium
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Königspython

Königspython


Dieser aus den Trockensteppen Westafrikas stammende Python wird ca. 120cm lang und besticht durch seine wunderschöne goldbraune Zeichnung auf schwarzem Grund.



Für das Trockenterrarium sollte man mindestens 120x60x60cm einrechnen. Die Temperatur sollte tagsüber 27 bis 29°C betragen und nachts auf 22 bis 24°C fallen. Als Bodensubstrat bietet sich trockener Sand an, den man lokal bis auf 32°C erwärmen kann, die Einrichtung sollte aus Kork- und Rindenstücken sowie dicken, rauen Kletterästen bestehen.

Königspythons sind hauptsächlich nachtaktiv, nutzen aber gerne den tag für Sonnenbäder. Hauptsächlich ernähren sie sich von Mäusen oder anderen kleinen Säugern.

Auch dieser Schlangenart sollte man ein großes Trinkwassergefäß anbieten; die Tiere nutzen es gelegentlich als Bademöglichkeit.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Schlangen...

weiteres Schlangen...

Schlangen, Vogelspinnen & Skorpione In dieser Kategorie wollen wir uns mit den Schlangenarten etwas näher beschäftigen und diese kurz vorstellen... {w486} Aber auch Vogelspinnen liebhaber werden ...
Skorpione

Skorpione

Skorpione Skorpione sind in Tropischen Regenwaldgebieten und Wüsten verbreitet. Im Allgemeinen sind sie nachtaktive Bodenbewohner; den Tag verbringen sie eingegraben in Sand oder Erde, die meisten ...

Terraristik
k