Sunday, 23.09.18
home Terrarium Lexikon Warane oder Leguane ? Vogelspinnen und Skorpione
Terrarium Allgemeines
Trockenterrarium
Feuchtterrarium
Forstfutter
Umzug mit Terrarium
Zucht Reptilien
Futter Reptilien
weiteres Terrarium ...
Terrarientiere
Terrarientiere Einführung
Nahrungskette der Reptilien
Goldstaub Taggecko
Leopardgecko
Wissenswertes über Geckos
weiteres Terrarientiere...
Frosch und Schwanzlurche
Amphibien - Lurche
Froschlurche
Feuerbauchunke
Schwanzlurche
weiteres Lurche ...
Warane, Agame und Leguane
Warane
Leguane
Agame
Bartagame
weiteres Leguane ...
Schlangen, Spinnen & Skorpione
Schlangen im Terrarium
Königspython
Vogelspinnen
Skorpione
weiteres Schlangen...
Heuschrecken & Gliederfüßler
Heuschrecken
Gliederfüßer
Schnurfüßer
weitere Gliederfüße...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Nahrungskette der Reptilien
Fressen und gefressen werden – die Nahrungskette der Reptilien

Bei den Reptilien findet man Pflanzen-, Fleisch- und auch Allesfresser. In jedem Fall ist der Halter des Tieres nicht nur für eine artgerechte Haltung, sondern auch für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verantwortlich.

Immer mehr Tierliebhaber entscheiden sich bei der Anschaffung eines Haustiers gegen gewohnte Arten wie Hunde, Katzen oder Nager, sondern für Amphibien und Reptilien. Diese stehen je nach Art und Größe ziemlich weit bzw. am obersten Ende der Nahrungskette. Königspython z.B. ernähren sich beinahe ausschließlich von Vögeln und kleinen Säugern, wie Mäusen oder Ratten. Diese wiederum sind Allesfresser, ernähren sich aber überwiegend von pflanzlicher Nahrung wie Samen, Nüssen oder Körnern.


br>Genau wie bei sich selbst, achten die meisten Tierhalter auch bei der Nahrung ihres Tieres auf die Qualität. Werden Reptilien unter Anderem mit Frost- oder auch Lebendfutter gefüttert, wird auch bei diesem auf eine ausgewogene Nahrung geachtet, um möglichst nahrhaft für das Beutetier zu sein. Bei aniforte.de erhalten Sie alle Produkte, die Sie für die optimale Anfütterung ihres Futtertieres (Nagers) benötigen. Verwendet werden rein natürliche Zutaten, die eine gesunde Ernährung und den Verzicht auf Ersatzstoffe garantieren.

Exoten im Privathaushalt

Ist die Rede von Exoten, sind damit in der Regel Wildtieren und deren Nachzuchten gemeint, die hierzulande nicht heimisch sind. Darunter fallen insbesondere bestimmte Fische, Insekten, Spinnentiere, Reptilien und Amphibien. Sie sind weder an die vorliegenden Klima- und Umweltbedingungen, noch an die nähere Umgebung des Menschen gewöhnt. Oftmals haben sich die zukünftigen Halter nicht genügend um das Tier informiert und sind nicht in der Lage eine artgerechte Haltung und Ernährung sicherzustellen. Problematisch ist, dass man vielen Tieren ihr Unwohlsein, Stress und Angst nicht wirklich ansieht und diese dann frühzeitig, aufgrund fehlender Erkennung von Seiten des Halters, sterben. Überforderung und daraus resultierende Aussetzung der Tiere sind leider keine Seltenheit.

Frost- und Lebendfutter

Wenn sich doch für einen Exoten entschieden wurde, sollte bewusst sein, dass neben der pflanzlichen Nahrung oft auch Kleintiere wie z.B. Nager verfüttert werden müssen. Hierbei können zum Einen gefrorene Mäuse, Ratten oder auch Meerschweinchen, zum Anderen lebende Tiere verwendet werden. Zweiteres besonders dann, wenn das Reptil nur lebende Beute akzeptiert und anders keine ausreichende Nahrungsversorgung sichergestellt ist.

Im Bezug auf Frostfutter eignen sich zusätzlich zu oben genannten Mäusen, Ratten und Meerschweinchen ebenfalls Küken und Stinte. Im Vergleich zu handelsüblichen Mäusen, sind Ratten um einiges größer und enthalten durch ihr langsames Wachstum mehr Mineralstoffe und Vitamine. Im Zoofachgeschäft wie auch im Online-Handel sind Ratten in unterschiedlichen Größen und Mengen erhältlich.

Bild: fotolia.com, ondrejprosicky



Das könnte Sie auch interessieren:
Goldstaub Taggecko

Goldstaub Taggecko

Goldstaub-Taggecko (phelsuma laticauda) Dieser blattgrüne Taggecko mit goldgelber Zeichnung ist auf Madagaskar, den Komoren und den Seychellen beheimatet. Er wird ca. 13 cm groß. {w486} Als ...
Großer Madagaskar Taggecko

Großer Madagaskar Taggecko

Großer Madagaskar-Taggecko (phelsuma madagascariensis grandis) Auch er kommt in den tropisch-feuchten Gebieten Madagaskars vor. Seine Grundfarbe ist blattgrün; er besitzt eine auffällige rote ...

Terraristik
k